top of page

Spürst Du eine innere Unruhe, die Dich nach IntensitätLebendigkeit und Leidenschaft

suchen lässt?

Wünschst Du Dir einfach mal loszulassen? Deinen Körper besser wahrzunehmen? Berührungen frei von Erwartungsdruck zu genießen, um so Dich, Deine Bedürfnisse, Deine Weiblichkeit und Deine verborgenen Sehnsüchte besser kennenzulernen?

Oft tragen die in der Kindheit erlernten Denk-, Verhaltens- und Sprachmuster nicht dazu bei, wirklich in Verbindung mit Dir selbst zu sein. Nach Verbundenheit und Zugehörigkeit suchend, passen wir uns häufig äußeren Bedingungen an - wir möchten in Familie, Beruf und Gesellschaft  anerkannt, geschätzt und geliebt werden. Das ist völlig normal.

Als Kinder reagieren wir noch spontan auf unsere Gefühle. Wir weinen, wenn wir traurig sind oder Schmerzen haben. Wir lachen und juchzen, wenn wir fröhlich sind. Wir schlafen einfach ein, wenn wir müde sind. Nach und nach kommen uns diese Impulse aber immer mehr abhanden. Wir hören Sätze wie "Sei nicht so laut / so wild / so frech / halt die Luft an / zappel nicht rum / sei ein braves Mädchen / Du willst nicht - Du möchtest", etc. So 'überhören' wir immer öfter die Signale unseres Körpers und stehen uns immer öfters selbst im Weg.

 

Wir erlernen keine Fühl-Sprache. Wie kann ich beschreiben, was ich fühle? Darf ich das überhaupt? Bin ich dadurch nicht lästig und unbequem?

Gerade in partnerschaftlichen Beziehungen führt diesen 'Nicht-Ausdrücken-können' der eigenen Gefühle und Bedürfnisse häufig zu Missverständnissen und ungewollten gegenseitigen Verletzungen. Im Hinblick auf unsere Sexualität besteht häufig ein großes Hemmnis, uns mitzuteilen. Gerade Frauen sind oft auf den Partner/die Partnerin fokussiert und vergessen sich selbst. Auf die Frage nach den eigenen körperlichen Wünschen sind wir oft sprachlos und können keine wirkliche Antwort geben. Aber nur so finden wir zu einer tief verbundenen Paarbeziehung und erfüllten Sexualität.

Dabei sehnen wir uns doch alle nach Verbindung - mit uns selbst, in unseren Beziehungen und dem Leben an sich. Essentiell dafür ist, sich seiner eigenen (körperlichen, geistigen und seelischen) Gefühle und Sehnsüchte bewusst zu werden und sie auch mitzuteilen. Die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, Konflikte konstruktiv zu lösen und die eigene Sexualität selbstbestimmt zu leben.

Berührung ist ein zentrales menschliches Grundbedürfnis und für viele Menschen ist das körperliche Wahrnehmen (= somatisches Lernen) der schnellste und einfachste Weg, sich selbst neu kennenzulernen.

Lernen bedeutet in diesem Zusammenhang das Neu-Erfahren des eigenen Körpers.

 

Hier setzt die Dynamische Frauenmassage an - Spüren und umsetzen, was in Dir ist.  

Mit einer Dynamischen Frauenmassage begleite ich Dich auf einer Entdeckungsreise zu Dir selbst.

Entdecke Deine Weiblichkeit und Deine ureigene Lust. Komme in Kontakt mit Deinen Impulsen, Deinen Gefühlen und Emotionen.

Du fragst Dich, wie das während einer Massage geht?

Während meiner Ganzkörper-Fühl-Massage kannst Du Dich erforschen und neu kennenlernen. Durch eine tiefe und aufrichtige Auseinandersetzung mit Dir selbst, kann sich eine neue Empfindungsfähigkeit entwickeln. Eigene Glaubenssätze und Überzeugungen können auftauchen. Ängste, Unsicherheiten und Schmerz können sich zeigen. Alles darf sein, alles ist willkommen. Es darf angeschaut, erlebt und integriert oder transformiert werden. Dadurch hast Du die Möglichkeit in eine tiefe Verbindung mit Dir, Deinem Körper und Deine Sexualität einzutauchen.

In fast allen Massageformen werden die primären und sekundären Geschlechtsteile ausgeklammert.  Die Dynamischen Frauenmassage bietet dagegen eine ganzheitliche körperliche Begleitung und Unterstützung im Erleben, denn Sexualität ist Lebenskraft. Wenn wir ihr erlauben, frei zu fließen, schenkt sie uns körperliches und seelisches Gleichgewicht, Lebensfreude, Kreativität und Vitalität.

Um in einer wertschätzenden Sprache zu sprechen, benutzte ich im Folgenden den aus dem Sanskrit (altindische Sprache) stammenden Begriff der YONI. Die Yoni umschreibt den gesamten weiblichen Schoßraum zusammen mit dem weiblichen Genitalbereich - Vulva mit Venushügel, Venuslippen (Charmelippen), Perle, Vagina, Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter, weibliche Prostata und Beckenboden.

Bei der Dynamischen Frauenmassage wird auch Deine Yoni in achtsamer und völlig absichtsloser Weise berührt und massiert.

Es haben sich in der Yonimassage zwei Richtungen entwickelt:

Die eine Richtung widmet sich der Erforschung der eigenen Lust.

Hier ist nicht der Orgasmus das Ziel, sondern das Erleben Deiner ganz individuellen Wellen von Körperlust. Ich lade Dich dabei immer wieder ein, mit jedem Atemzug Deine Empfindungen wahrzunehmen und dabei zu entspannen. In dieser Verbindung von Lust und Entspannung erfolgt ein tiefes Kennenlernen der eigenen Körperreaktionen.

Die zweite Richtung ist eine Prozessbegleitung in der Yonimassage.

Die Yoni in ihrer empfangenden Natur ist prädestiniert dafür, eigene Erfahrungen sowie Erinnerungen unserer Ahninnen, aber auch aus dem kollektiven Frauenfeld, zu speichern. Durch achtsame Berührung können diese in Dein Bewusstsein treten, gefühlt und zusammen mit Deinen ganz individuellen emotionalen Ausdruck den Körper verlassen. Dies fühlt sich für die empfangende Frau meist sehr erleichternd und befreiend an.

Es geht in dieser Massage ausschließlich um Dich und Deine körperlichen Wahrnehmungen. Es ist Deine Fühl-Reise, die von Dir gelenkt wird. Dazu stehe ich mit Dir während der Massage stets in achtsamer Kommunikation und Du bist permanent aktiver, dynamischer Part der Massage. Für viele Frauen ist eine solche Massage oft eine völlig neue Erfahrung - in einem Zustand von wohliger Entspannung die eigenen Empfindungen wahrzunehmen und diese auch noch auszusprechen. Dazu bedarf es Vertrauen und einen geschützten Rahmen. Beides biete ich Dir aus tiefsten Herzen an.  

Die Hinwendung zu Dir selbst sowie Dein Wohlwollen Dir selbst gegenüber sind Schlüssel zu einem Leben in Verbundenheit. Indem Du Dich selbst achtsam und liebevoll beobachtest, um Deine Muster und Strategien zu erkennen, erhältst Du Zugang zu Deinen ureigenen Emotionen, Gefühlten und Impulsen, denn Dein Körper lügt nie! 

Als Gesundheitspraktikerin (BfG) für Sexualkultur unterstütze ich Dich sehr gerne auf Deinem Weg und ich freue mich auf Deine Nachricht.

Pfingstrose - natürliche Schönheit

Prozessorientierte Körperarbeit

Abauf

Der Ablauf einer Frauenmassage

Bei unserem ersten Termin findet ein ausführliches

Vorgespräch statt. Wir betrachten gemeinsam Deine

sexuelle Geschichte und sprechen über Deine Wünsche

und Erwartungen. Wir finden heraus, wo Du gerade stehst

und sprechen Verletzungen und Einschränkungen, die Du 

möglicherweise erlebt hast.

Danach kannst Du Dich im Bad umziehen und Dich in das bereitliegende Körpertuch hüllen. Ich selbst trage leichte Kleidung.

Wir starten mit einer kurzen Meditation, um im Hier und Jetzt anzukommen. Auf der wohlig warmen Massageliege folgt im Anschluss eine achtsame Ganzkörpermassage, mit der all Deine Sinne erweckt werden und Du in Deinem Körper ankommen kannst. Schon bei der Ganzkörpermassage wird der äußere Bereich Deiner Yoni sanft berührt, sodass Deine Yoni wie selbstverständlich in die Massage integriert wird. Die anschließende Yonimassage ist das Herzstück der Massage. Dabei wird Deine Yoni in achtsamer und absichtsloser Weise im äußeren Bereich - und mit Deiner Zustimmung auch im inneren Bereich - berührt, gehalten und massiert. 

Während der gesamten Zeit stehe ich mit Dir in permanenter Fühl-Kommunikation. Ich begleite Dich bei der Erkundung Deiner Wünsche und Grenzen, die ich selbstverständlich zu jeder Zeit respektiere. Du bist dabei eingeladen, in einen tiefen Kontakt mit Dir zu gehen. Zu spüren, was Dir gut tut und Dich mitzuteilen.

 

Zum Abschluss der Massage bleibt Zeit für Deine Nachruhe auf der Liege. So kannst Du in Ruhe nachspüren und das Erlebte revuepassieren lassen.

Gerne kannst Du anschließend die Dusche nutzen.

Wir schließen unser Treffen mit einem Nachgespräch ab.

Im Anschluss solltest Du Dir freie Zeit ohne Termine gönnen und viel trinken.

Der Gesamtaufenthalt bei mir beträgt ca. 3 – 3,5 Stunden.

Du brauchst Dich um nichts zu kümmern und zur Massage nichts mitzubringen. 

Klienten-Information

Gesundheitspraktikerin

Sinn und Zweck meiner Tätigkeit als Gesundheitspraktikerin (BfG) für Sexualkultur ist, dass Du Deine persönlichen Wege zu einer gesunden und lustvoll/sinnlichen Sexualität findest und aktiv gestaltest. Ferner Deine Autonomie und Selbstsicherheit zu fördern, indem ich Dich unterstütze, Dir Deiner Selbst und Deines Körpers vollumfänglich bewusst zu werden.

Dabei liegt der Schwerpunkt im Begleiten und Unterstützen, im Vermitteln von Wissen und in der Einladung, eigene Erfahrungen für eine authentische und lustvolle Sexualität zu machen.

Die Hauptakzente meiner Arbeit sind neben einer klientenorientierten Gesprächsführung, Methoden des körperlichen Sexualcoachings und der Yonimassage/Frauenmassage.

Leitziele meiner Arbeit sind die individuelle Gesundheitskompetenz zu vermitteln und zu helfen, diese zu entwickeln. Gesundheitskompetenz wird durch drei Fähigkeitsbereiche definiert:

  • Genuss und Glück in relativer Unabhängigkeit von materiellen und körperlichen Voraussetzungen empfinden können.

  • Selbstbewusstsein und Selbstverwirklichung in der dynamischen Balance von persönlichen Begabungen und realistischen Möglichkeiten zu entwickeln.

  • Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit und für soziale Gerechtigkeit übernehmen zu können.

Kurz und knapp bedeutet das: Gesundheit entwickelt sich durch Genießen, durch Selbstverwirklichung und durch Bewusstsein.

Die bei der Frauenmassage stattfindende genitale Berührung ist Bestandteil von sexueller Selbsterfahrung und gesundheitspraktischer Sexualpädagogik. Sie ist KEINE sexuelle Handlung und keine sexuelle Dienstleistung. Und sie ersetzt auch keine Therapie.

Für mich als Gesundheitspraktikerin gilt das Prinzip der Eigenverantwortung und der freien Entscheidung. Du bestimmst, wie weit Du bei Übungen und Erfahrungen gehen willst. Das Prinzip der Eigenverantwortung bedeutet auch, dass Du bei psychischen oder körperlichen Erkrankungen oder Behinderungen aufgefordert bist, vorherige Rücksprache mit Fachleuten zu halten und ggf. Deine aktive Teilnahme entsprechend zu gestalten.

Ich bin nicht diagnostisch oder therapeutisch tätig und meine Beratung ersetzt keine Therapie. Das bedeutet: eine Diagnose und/oder Behandlung von Krankheiten oder Leiden nehme ich als Gesundheitspraktikerin (BfG) nicht vor. Wenn wir während unseres Termins von Krankheiten oder Leiden sprechen, geschieht das, um Wissen zu vermitteln und Zusammenhänge zur gesundheitspraktischen Arbeit zu verdeutlichen.

Als Gesundheitspraktikerin (BfG) verpflichte ich mich, meine Arbeit in den Dienst Deine Gesundheit zu stellen. Ich besuche regelmäßig Weiterbildungen, um mein Wissen stets den neuesten Erkenntnissen anzupassen.

Ich verpflichte mich, Deine Zweifel, Grenzen und Widerstände jederzeit zu respektieren. So arbeite ich grundsätzlich nicht mit konflikt-provozierenden Methoden.

Über Anlässe und Inhalte unserer Zusammenarbeit habe ich Dritten gegenüber das Gebot der Stillschweigepflicht.

Weitere Fragen zu meiner Tätigkeit und zur Berufsordnung beantworte ich gerne.

Ich freue mich auf eine konstruktive, erfolgreiche und kreative Zusammenarbeit.

Deine

Anja Gatzert

Massageraum

Liebe Klientin,

Ich bin anerkanntes Mitglied im Berufsverband der GesundheitspraktikerInnen in der Deutschen Gesellschaft für Alternative Medizin mit Sitz in Hannover (BfG/DGAM).

Mit diesen Informationen möchte ich die allgemeinen Arbeitsvereinbarungen erläutern, denen ich verpflichtet bin. Sie sind von meinem Berufsverband (BfG) entwickelt worden. Sie berücksichtigen die geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

bottom of page